Sonne im Herzen

 

 

Langsam kehrt bei uns wieder der gesunde Alltag ein. Alle sind wieder fit und aktiv. Und es gibt so vieles, das mein Herz wärmt:

 

 


 

* Gesundheit: uns geht es wieder allen richtig gut. Wir sind fit, haben wieder Power und Lust etwas zu unternehmen. Das tut sehr gut.

 

* Arbeit: ich bin immer wieder positiv überrascht wie viel Spaß mir das arbeiten wieder macht und oft ist es eine Erholung vom Familienalltag ;) Das hätte ich früher nicht gedacht, und ich bin sehr froh darüber.

 

* ganz viele Sonnenstrahlen: und zwar in echt. Die Sonne scheint! Es ist so angenehm. Eigentlich braucht der Schnee jetzt gar nicht mehr zu kommen.... Wenn´s nach mir geht: Ich bin bereit für den Frühling :)

 

* mehr mein "Eigenes" leben: gerade mit Kindern steht man oft vor Situationen, wo jeder unterschiedliche Meinungen hat. Immer öfter gelingt es mir so zu handeln und so zu leben, wie es mir entspricht und auch wenn das vielleicht nicht immer pädagogisch wertvoll und vollkommen "richtig" in aller Augen erscheint, so ist es doch mein Zugang, meine Einstellung und meine Entscheidung hinter der ich stehen kann. Und es fühlt sich für mich gut und richtig, und vor allem authentisch an.

 

 

 

 

 

* entspannter leben: nichts muss sein, alles ist möglich. Gerade durch die Kinder lerne ich: je mehr ich etwas unbedingt erzwingen will desto weniger erreiche ich es. Und oft ist es ja auch anders viel besser, gemütlicher, lebendiger, fröhlicher, ...

Ich habe mir vorgenommen - vor allem abends - eine viel entspanntere Einstellung an den Tag zu legen. 

 

 * Musik: tut mir immer wieder gut, bringt gute Laune oder hilft mir Gefühle zu verarbeiten. Und es macht Spaß so richtig laut im Auto mitzusingen. Tralalalala! ;)

 

* Hörbücher: Dank Lars dem Eisbären werden sogar längere Autofahrten erträglich ;)

 

* Familientreffen: wieder gab es ein sehr nettes Familientreffen. Vielen Dank, liebe Maria :)

 

* viele neue Ideen: gerade sprudeln die Ideen nur so. Ich möchte ganz viel unternehmen und bin voller Tatendrang. Ein schönes Gefühl, vor allem nach der krankheitsbedingten Aktivitätsflaute.

 


 

Gerne könnt ihr auch bei "Sonne-im-Herzen" mitmachen.

Schickt mir einfach eure Texte (und eventuell Bilder) per mail.

Ich stelle dann eure Ideen hier vor.

 


0 Kommentare

Sonne im Herzen

 

 

Ich bin wieder gesund und freue mich darüber sehr.

Ansonsten brachten folgende Dinge letzte Woche mein Herz zum strahlen:

 

 


 

* neue Inputs: gerade lese ich "Jeder Tag hat viele Leben - Die Philosophie der kleinen Schritte" von Clemens Sedmak. Darin habe ich viele interessante Denkanstöße gefunden. Ich bin gerade noch mittendrin und hoffe am Ende auch vieles umsetzen zu können.

 

* Kinder-Papa-Qualitäts-Zeit: die Kinder verbringen sehr gerne Zeit mit ihrem Papa. Er spielt mit ihnen, und hat diese Woche sogar einmal ohne mich mit ihnen Kekse gebacken, während ich den Haushalt erledigt habe.

Außerdem habe ich das Gefühl, das vieles mit Papa leichter geht und bei mir viel mehr gequengelt wird.

 

* putzen statt schimpfen: diese Woche habe ich eine neue Strategie entwickelt. Der Tag begann damit, dass ich mit dem falschen Fuß aufstand, und das ohne überhaupt richtig wach zu sein ;) Und er nahm dementsprechend seinen Lauf... Sonst  versuche ich oft, mir Zeit für die Kinder zu nehmen. Aber ich hatte keine Lust zum vorlesen, spielen, etc. also ließ ich die Kids allein spielen und putzte stattdessen. So konnte ich mich abreagieren und - oh Wunder - noch kurzem Protest spielten sie wunderbar zusammen.

 

 

 

* entspanntes Christbaum schmücken: bis jetzt haben wir den Baum immer gemeinsam mit den Kindern am 24.Dezember geschmückt. Außerdem noch schnell aufräumen, weil später Besuch kommt und einen kleinen Imbiss vorbereiten, die Kinder bespaßen und alle festlich einkleiden ... Hm, also eher Weihnachtsstress als Weihnachtsfrieden.

Heute haben wir uns spontan entschlossen, den Baum zu schmücken, und es hat allen Spaß gemacht und lief sehr friedlich ab. Halleluja!

 

* regelmäßig(er) meditieren: im Zuge meines MBSR-Kurses habe ich abends regelmäßig meditiert, was mir sehr gut getan hat. Leider ist die Gewohnheit wieder etwas eingeschlafen, und ich habe vor einigen Tagen beschlossen, mir wieder täglich Zeit dafür zu nehmen. Bis jetzt habe ich es fast jeden Tag geschafft und bin gleich viel relaxter.

 

 * Alltag: die Kinder gehen wieder in den Kindergarten, ich in die Arbeit und wir sind endlich wieder alle fit und gesund! Nach tagelangem kränklichem herumhängen tut der Alltag wieder richtig gut.

 

* Familientreffen: wir waren zu einer Weihnachtsfeier im kleinen familiären Rahmen eingeladen. Die Kinder hatten Spaß und wollten schon gar nicht mehr heimgehen. Die Erwachsenen genossen Kaffee, Kuchen und Kekse. Vielen Dank, liebe Sabina für den netten Nachmittag! Du bist eine tolle Gastgeberin.

 


 

Gerne könnt ihr auch bei "Sonne-im-Herzen" mitmachen.

Schickt mir einfach eure Texte (und eventuell Bilder) per mail.

Ich stelle dann eure Ideen hier vor.

 


2 Kommentare

Sonne im Herzen

 

 

Krankheitsbedingt gibt es die "Sonne-im-Herzen"-Liste erst heute.

Aber: besser spät als nie. In diesem Sinne, bitteschön:

 

 


 

* Bad: ich habe es tatsächlich in der letzten Woche zweimal geschafft ein Bad mit Lavendelöl zu nehmen, einmal sogar in Kombination mit dem nächsten Punkt:

 

* ein Buch lesen: zur Zeit lese ich sehr selten ein Buch, grundsätzlich mache ich das aber sehr gerne. Es gibt dabei nur ein Problem: ich kann nicht mehr aufhören ;) Zumindest bei Romanen möchte ich immer wissen, wie es weitergeht. Ich lese dann nur noch eine halbe Stunde, und dann nur noch ein Kapitel, und dann nur noch ein weiteres ... Ich bin also mit Romanen meist sehr schnell fertig ;)

 

* Geschwisterliebe: meine beiden Schätze streiten sich zur Zeit sehr gerne, am liebsten auch lautstark und mit vollem Körpereinsatz. Aber es gibt auch viele Momente, wo sie vertieft miteinander spielen, oder der große Bruder die kleine Schwester tröstet. Das bringt mir sehr viel Sonne ins Herz!

 

 

* Sonnentage: jetzt sind die Sonnenstunden schon sehr rar, wenn sie aber da sind ist das soooooo schön.

 

* Frischluft & Natur: diese Woche wurde ein Spaziergang spontan zu einer kleinen Waldwanderung ausgeweitet. Den Kindern hat´s gefallen und wieder einmal hat sich gezeigt: Frischluft, Bewegung und Natur bringen gute Laune.

 

* Humor: ja, ich gebe zu der kommt bei mir im Alltag oft zu kurz. Es hat sich aber wieder gezeigt: mit Humor geht vieles leichter. Lieber Herr Humor, bitte besuch uns ganz oft, und bringt ruhig deine Familie mit. Wir richten dir ein Gästezimmer ;)

 


 

Gerne könnt ihr auch bei "Sonne-im-Herzen" mitmachen.

Schickt mir einfach eure Texte (und eventuell Bilder) per mail.

Ich stelle dann eure Ideen hier vor.

 


2 Kommentare

Sonne im Herzen

 


Was brachte mir in der letzten Woche Sonne ins Herz?


 


 

* Selbstgebasteltes: sowohl die Kids als auch ihr Papa sind begeisterte Bastler und Handwerker. Der Sohn hat einen selbstgebastelten Nikolaus vom Kindergarten mitgebracht, die Tochter dekoriert mit den vorhandenen Weihnachtsdeko-Utensilien und mein Mann bastelt Spielsachen. So schön!

 

* Wir waren letzte Woche das erste Mal in dieser Saison eislaufen. Es hat uns allen Spaß gemacht und beide Kinder sind schon recht gut auf dem Eis unterwegs.

 

* Familien- und Freundebesuche haben in der letzten Zeit auch wieder vermehrt stattgefunden, und es hat uns allen gut getan.

 

* Aktiv gute Laune verbreiten ist im Familienalltag oft schwer. Ich versuchs trotzdem und freu mich, wenn`s klappt.

 

* Zuhause gibt es immer etwas zu erledigen, wenn ich trotz Haushaltsarbeitsanhäufung (was für ein grässliches Wort und was für eine grässliche Sache ;)) mit der Familie einen Spaziergang mache, können alle mal durchatmen und danach ist es zuhause gleich viel angenehmer.



 

Gerne könnt ihr auch bei "Sonne-im-Herzen" mitmachen.

Schickt mir einfach eure Texte (und eventuell Bilder) per mail.

Ich stelle dann eure Ideen hier vor.

 


0 Kommentare

Sonne im Herzen

 

 

Die letzte Woche ist wie im Flug vergangen, und ich habe mein Projekt "Sonne-im-Herzen" ein wenig vernachlässigt.

Dafür gab es einige unerwartete Lichtblicke.

 


 

* Ausgleich zwischen Familie und Job. In der Arbeit erhole ich mich vom familiären Stress und zuhause erhole ich mich von der Arbeit ;) So in etwa läuft es gerade. Das funktioniert super und bringt mir sehr gute Stimmung.


* Das erste, was sich meine Tochter heute, als ich sie zu Mittag vom Kindergarten abholte, wünschte war: Kekse backen. Ich war gar nicht vorbereitet... Hm... Habe ich genug Zutaten zuhause? Welche Kekse kann ich mit den Kids gut backen? ... Aber ich beschloss spontan: gute Idee, fand ein einfaches, kindertaugliches Rezept und los ging der Spaß. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir die ersten Weihnachtskekse fertig gebacken. Zwar noch etwas unförmig, aber sehr lecker! Und weil der Ofen grad warm war kamen auch noch die Maroni rein. Mhhh!

 

 

* Ich habe mir dezent duftende Räucherstäbchen und Lavendelöl gekauft. Die Räucherstäbchen kamen gleich zum Einsatz, und duften wirklich gut. Das Lavendelöl ist für das nächste Vollbad reserviert. Darauf freu ich mich schon!

 

* Meine schon lange geplante Aufräumaktion läuft sehr zäh. ABER: ich habe letzte Woche die Ärmel hochgekrempelt und rasch ein paar Dinge aufgeräumt bzw. weggeworfen. Es ging erstaunlich schnell und hat Spaß gemacht. Fortsetzung folgt :)


* Prioritäten setzen! Was bei mir oft zu kurz kommt und sich aber sehr stark auf mein Wohlbefinden auswirkt ist: ausreichend Schlaf! Daher habe ich beschlossen wieder früher ins Bett zu gehen und dafür Abends nicht mehr so lange vorm PC zu sitzen. Funktioniert und hilft :)


* Geschenke! Schoki und eine nette Karte waren diese Woche in meinem Postkasten. Vielen Dank, liebes Jimdo-Team! (AGB-lesen zahlt sich aus...)


* Passende Worte. Es ist immer wieder interessant. Ich beschäftige mich gerade innerlich mit einem Thema, und schwupps, schon bekomme ich dazu passende, hilfreiche Inputs, ohne etwas gesagt zu haben. Danke, Papa!

 


 

Gerne könnt ihr auch bei "Sonne-im-Herzen" mitmachen.

Schickt mir einfach eure Texte (und eventuell Bilder) per mail.

Ich stelle dann eure Ideen hier vor.

 


0 Kommentare

Sonne im Herzen



Diese Woche geht es weiter, mit dem Projekt: "Sonne-im-Herzen".

Ihr lest und seht hier, was ich alles unternommen habe, um die trübe Herbststimmung für mich aufzuhellen.



* Kerzen, Kerzen, Kerzen. Jetzt ist es endlich soweit. Die Kerzen kommen auch schon früh abends gut zur Geltung und waren heute auch als Einschlaf-Nachtlicht in Verwendung. Die Gläser oben im Bild haben die Kinder im Kindergarten gebastelt, und die sehen soooo schön aus. (Für mich als Mama natürlich besonders!).

Außerdem habe ich mir zwei wirklich schöne und gut duftende Kerzen im Weltladen gekauft. :)



* Wir waren in den letzten beiden Wochen oft und viel draußen, am Spielplatz, im Garten, ... Und auch wenn es oft Überwindung und Motivation kostet

(dass wirklich beide Kinder und beide Eltern gleichzeitig Lust haben rauszugehen kommt bei uns leider nicht immer vor ;) - und das Anziehen ist auch nicht sehr beliebt), zahlt es sich aus und rettet die Stimmung von so manchem Tag.



* Vitamine. Selbst gepresster Orangensaft schmeckt soooo lecker!






* Musik! Seit die Kinder auf der Welt sind höre ich viel seltener Musik als früher. (Ausgenommen Kinderlieder ;)) Aber ich merke immer wieder wie gut Musik tut. Wie schön es sein kann, den richtigen Soundtrack für die aktuelle Stimmung zu finden, wie berührend viele Lieder sind, und wie viel lebendiger man sich allein durchs zuhören fühlt. Meine derzeitige absolute Lieblingssängerin mit Bonus-Sympathie-Punkten ist Stefanie Heinzmann.



* basteln, malen, kreativ sein macht den Kindern gerade sehr viel Spaß. Wir verbrauchen derzeit Unmengen an Papier, Filzstiften**, Klebstoff, Tixo und Sticker.


** ("Warum sind denn die Stifte eingedrückt?" - "Ich hab Punkte gemacht.") Hm.





Gerne könnt ihr auch bei "Sonne-im-Herzen" mitmachen.

Schickt mir einfach eure Texte (und eventuell Bilder) per mail. Ich stelle dann eure Ideen hier vor.



4 Kommentare

Frieden

Eigentlich wäre es heute Zeit, euch mitzuteilen was mir letzte Woche alles "Sonne-im-Herzen" brachte. Aufgrund der aktuellen Ereignisse lest ihr das nächste Woche von mir. Denn heute finde ich es nicht passend.

Stattdessen möchte ich meine Solidarität und mein Mitgefühl allen Menschen aussprechen, die Opfer von Krieg und Gewalt sind.


Denn nicht nur in Paris, sozusagen direkt vor unserer Haustür passieren grausame Terroranschläge, sondern leider überall auf der Welt. Auch wenn wir es nicht erfahren, ist es deshalb nicht weniger wichtig und furchtbar.

Die Anschläge in Paris und Beirut sind der Auslöser für die heutige Pause meiner Stimmungsaufheller-Bekanntgabe. Aber nicht der Grund. Der Grund ist: ich möchte heute allen gedenken, die trauern oder leiden und da gehört jeder von uns immer wieder dazu.


Was mir auch wichtig ist: ich sehe das nicht als ein Aufgeben gegenüber Gewalttätern, oder dem Leid in der Welt an, sondern möchte damit einfach bewusst ein Zeichen setzen.
Für Mitgefühl,
Solidarität,
Freiheit,
Gemeinschaft,
Zusammenhalt,
Toleranz,
Freude,
Harmonie,
Dankbarkeit,
Fürsorge und
Frieden.


All das wünsche ich euch, und auch, dass wir uns alle, trotz Gewalt und Terror, für ein friedliches Miteinander stark machen und das Vertrauen in das Gute und die Liebe behalten.

2 Kommentare

"Sonne im Herzen"

Liebe Leute! Es ist Zeit für die erste Bilanz meiner Sonne-im-Herzen-Projekte.
In der letzten Woche habe ich folgendes umsetzen können:

* Seit ewigen Zeiten - ich kann mich an das letzte Mal gar nicht mehr erinnern - habe ich mir am Abend eine DVD angeschaut: "Kokowääh", zwar etwas kitschig, aber so ein DVD-Abend ist echt super gemütlich und für mich derzeit ein ganz neues Lebensgefühl. Denn die Kinder sind früher abends so oft aufgewacht bzw. hatte ich immer noch etwas zu erledigen oder war zu müde um einen Film anzuschauen. Und irgendwann bin ich gar nicht mehr auf die Idee gekommen. Also der neue DVD-Player wurde eingeweiht und ich habe eine Reihe DVD´s von meiner Schwester ausgeliehen... ;)

* Wir waren am Sonntag gemütlich zu viert spazieren und haben bei einem Bach Steine gesucht und gefunden, auch einige Äste mussten unbedingt mit nachhause genommen werden. Daraus haben die Kids mit dem Papa dann Stein- u. Astskulpturen gebastelt. <3

* Ich habe bei einem gemütlichen Seminar-Ausklang mit einer guten Freundin meinen derzeitigen Lieblingstee (Ingwer mit Zitrone) getrunken, dazu ein Stück Zaunerstollen und das wichtigste: ein Plauscherl unter Freundinnen. :)

* Zeit für mich: Der 2.Teil des Kommunikationstrainings hat am Wochenende stattgefunden. Ich konnte dabei sehr viel lernen und hoffentlich auch einiges im Alltag umsetzen.

* Malort: freies malen ohne Bewertung in angenehmer Atmosphäre. Hier kann ich gleich zwei positive Elemente verbinden: malen und eine Auszeit nehmen.

* lesen: Ich hatte Zeit ein ganzes Buch zu lesen ("Etwas mehr Hirn bitte" von Gerald Hüther) und bin schon motiviert für das nächste ("Miteinander reden" von Friedemann Schulz von Thun).


0 Kommentare

Projekt: "Sonne im Herzen" - gegen die trübe Herbst-Winter-Stimmung

Draußen wird es kälter, die Tagen werden kürzer und es ist wieder länger dunkel. Parallel dazu zieht meine Stimmung mit. Und so geht es Vielen. Um dieses Jahr der trüben Stimmung entgegenzuwirken, möchte ich das Projekt "Sonne im Herzen" starten.


Zu Beginn sammle ich Ideen, was uns Freude machen und die Stimmung aufhellen könnte. Und dann möchte ich einmal pro Woche berichten, welche Aktivitäten ich umgesetzt habe. Auf diese Weise hoffe ich mehr Sonne, wenn auch zum Teil nur "innere" ;) in den Herbst u. Winter zu bringen.


Ich freue mich, wenn ihr auch mitmacht bei der Ideensammlung u. Umsetzung!


Hier sind meine Ideen:

 

* Kerzen: ich liebe Kerzen, sie bringen eine warme, gemütliche Stimmung in die Wohnung, und was uns sehr sehr fehlt in der kalten, dunklen Jahreszeit: Licht

 

* raus an die frische Luft:

jetzt im Herbst: Drachen steigen lassen, spazieren gehen, radfahren, wandern
dann im Winter: Schneemann bauen, Schlittschuh laufen, Schlitten- oder Schifahren, Schneeballschlacht

* warmer Ingwer-Zitronen-Tee: schmeckt selbstgemacht am Besten und wärmt von innen

* gemütlich auf der Couch kuscheln und ein Buch oder eine Zeitschrift lesen: was gibt es Schöneres? Mal sehen, wie das mit den Kindern gelingt ;)

* Fotos: Bilder vom Sommer anschauen und die Erinnerungen an Sommer, Wärme, Sonnenschein, wieder wach werden lassen

* Fotos: endlich die Fotoalben der Kinder fertigstellen - ein Großprojekt, denn da fehlt noch viel

* Treffen mit Freunden: anregende Gespräche, Lachen und Spaß, schon wird einem warm ums Herz

* Bratäpfel: mmhh, lecker

* Brot und Kekse: selber backen, vielleicht kann ich diesen Vorsatz dieses Jahr auch wirklich in die Tat umsetzen, den Plan hatte ich schön öfter ;)

* spielen: Gesellschaftsspiele mit Freunden oder Familie, spielen mit den Kindern

* basteln: kreativ sein, vielleicht sogar einige Weihnachtsgeschenke selber herstellen


Die Liste lässt sich unendlich lang fortführen....


Ich lasse euch wissen welche Stimmungsaufheller bei mir im kommenden Winter gut funktionieren und bin gespannt was eure Sonne im Herzen zum strahlen bringt.

5 Kommentare