Monatsmotto für den Mai

 

 

Mein Monatsmotto für den Mai:

"Reboot Myself - Neustart"

 

 

Klingt erstmal komisch, oder? Aber ich erkläre euch gern genauer, was ich damit meine. Es geht mir vor allem um die innere Einstellung, die ich hier und da noch etwas feinjustieren möchte.

 

Auf das Monatsmotto bin ich gekommen, da an meiner Arbeitststelle derzeit ebenfalls eine Neuausrichtung stattfindet. Motiviert durch die Projekte und konkreten Schritte, die wir gemeinsam als gesamtes Team gestalten konnten und momentan weiter umsetzen, möchte ich auch im privaten Rahmen ändern, was ich teilweise schon lange vor mir herschiebe oder mir bis jetzt immer nur sehr allgemein als Vision im Hinterkopf behalten hatte.

 

Damit ihr eine Vorstellung bekommt, was ich mit "innerem Neustart" meine teile ich gerne meine Gedanken dazu mit euch:

Definition: tun, was ich von Herzen vertreten kann und von Herzen will

Ziel 1: täglich Tagbuch schreiben, um mich zu motivieren und zu reflektieren

Ziel 2: umsetzen, was mir wichtig ist

 

Ein paar konkrete Beispiele, wo ich anfangen möchte habe ich auch bereits gesammelt.

 

Hier geht es viel um Zwischenmenschliches, zB weniger mit den Kindern schimpfen. Wobei ich hier schon gemerkt habe, dass die Fokussierung auf "etwas nicht zu tun" nicht funktioniert. Es gilt also noch besser zu erarbeiten, was ich genau erreichen möchte, anstatt etwas vermeiden zu wollen.

 

Außerdem bin ich ein Mensch, der unliebsame Erledigungen gerne vor sich herschiebt und hoffe dabei darauf, dass sie irgendwann hinfällig werden. Teilweise klappt das sogar, also so ganz verwerfen möchte ich diese Methode nicht;) Aber ich möchte gerne im Vorfeld entscheiden, ob ich eine Aufgabe übernehmen will oder nicht, ob ich sie delegieren kann oder einfach nein sage.

Ich möchte also lernen, mich auch mit unangenehmen Themen, die mich eventuell überfordern auseinanderzusetzen, um zu entscheiden, wie ich damit umgehe.

 

Ihr seht schon, im Laufe des Monats werden mir einige Möglichkeiten begegnen, mir meine innere Einstellung bewusst zu machen und an einer Veränderung zu arbeiten.

 

 


Wo würdest du gerne etwas in deinem Leben verändern?


 

Der Rückblick für April:

 

Für April hatte ich mir "einfach tun, ausprobieren" als Monatsmotto gewählt.

 

Gerade in Situationen, wo ich sonst vielleicht den einfachen Weg gegangen wäre, und die Umsetzung auf später verschoben hätte, habe ich mich an mein Monatsmotto erinnert und daran gedacht, dass eigentlich nichts passieren kann. Selbst wenn etwas nicht so klappt wie erwünscht, kann man immer noch daraus lernen.

 

Teilweise spiele ich im Kopf den allerschlimmsten Fall durch, um mir bewusst zu machen, dass selbst dieser Fall nicht so tragisch wäre und meist stellt sich dann währenddessen auch eine realistische Einschätzung ein und ich bemerke, dass es so schlimm nur in Ausnahmefällen, nach einer Verkettung aller möglichen und unmöglichen Eventualitäten kommen würde.

 

Das ausprobieren habe ich in vielen Fällen genutzt, wo eine persönliche Motivation da war und wo mir sonst die eigenen Gedanken á la "was, wenn es nicht so wird, wie du es dir erhoffst?" "was, wenn du es nicht kannst?" usw. im Weg gestanden wären.

 

Wenn man etwas wirklich gern tun möchte, dann sollte man es tun.

 

Das ausprobieren hat mir auch neue Möglichkeiten eröffnet, da ich früher immer der Meinung war etwas entweder ganz oder gar nicht tun zu müssen. Das heißt, ich entscheide mich für etwas, das ich mir im besten Fall vorher gut überlegt habe und bleibe dann bis zum bitteren Ende dabei. Mittlerweile ist es für mich auch in Ordnung zwischendurch abzubrechen, oder einfach einmal zu schauen wie weit ich komme. Meist viel weiter als ich vorher dachte.

 


Probierst du gern etwas aus?

Was, wenn es nicht so wird wie gewünscht?

Was, wenn es besser wird als erhofft?


   Unter wertvoll-blog.de findet ihr Sonja´s Monats-Motto

und eventuell auch die Links zu weiteren Monats-Mottos.

Die Link-Sammlung gibt es leider nicht mehr.

Aber klickt euch doch einfach durch eure Lieblings-Blogs.



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    LeNiundFlo (Mittwoch, 02 Mai 2018 11:47)

    Hallo, jetzt schreibe ich dir einmal hier. Ich war ja gespannt was dein Aprilmotto für Veränderungen bzw Bewegungen gebracht hat und es hört sich so an, dass es vor allem innere Freiheit und Bewusstsein gebracht hat. Gerade das erste, nein eigentlich beides finde ich sehr wertvoll. Denn das bewusstmachen führt zu abwägen und sich für oder gegen etwas entscheiden können. Beides Dinge die Leichtigkeit bringen... Eines meiner Lieblingsbedürfmisse ;) (was nicht bedeutet, dass das Leben leicht sein soll/muss)
    Dein Mai Motto hört sich ebenfalls sehr spannend an und ich bedanke mich herzlich für den Impuls zu überlegen was es für mich bedeutet.
    Sei herzlich gegrüßt
    Nicole
    ☯️�☮️

  • #2

    Sonja (Mittwoch, 02 Mai 2018 19:44)

    Hallo, ein tolles Motto! Tagebuch schreiben und Dinge ändern kannst du auch super verbinden! Ich habe in meinem journal einen habit tracker, in dem bei dir zum Beispiel "eine gute Zeit mit den Kindern" stehen könnte. Und ja, wenn man etwas nicht mehr möchte, ist es hilfreich zu wissen, was stattdessen sein soll.
    Dir einen wunderschönen Mai! Liebe Grüße, Sonja

  • #3

    Isabella (Sonntag, 06 Mai 2018 23:57)

    Liebe Nicole,
    genau. Ich habe versucht nicht wieder einen Druck aufzubauen, nach dem Motto "ich muss jetzt alles ausprobieren". Sondern eher die Möglichkeiten dort zu nutzen, wo ich sonst vielleicht aus alter Gewohnheit eher nichts ausprobiert hätte.
    Die Leichtigkeit war auch immer wieder mit dabei. Ich werde sie weiterhin einladen, und hoffe, dass sie immer wieder einmal vorbeischaut.
    Ich wünsche dir einen erfrischenden und luftig leichten Mai,
    Liebe Grüße, Isabella

  • #4

    Isabella (Montag, 07 Mai 2018 00:01)

    Liebe Sonja,
    das Tagebuch schreiben habe ich mir genau deshalb vorgenommen. Weil ich denke, dass es die Veränderungen nochmal unterstützt. Eine zeitlang habe ich mir im Kalender immer wochenweise notiert, worauf ich mich fokussieren wollte. Es ist ein guter Tipp, das wieder einzuführen bzw. in Verbindung mit dem Tagebuch zu nutzen.
    Vielen Dank für deine Worte.
    Ich wünsche dir einen blumigen Mai,
    Liebe Grüße, Isabella