Monatsmotto für den Februar

 

Hallo, lieber Februar!

Schön, dass du da bist. Mit dir kommt der Frühling wieder ein Stück weit näher. Ich freue mich schon darauf, den Winter zu verabschieden, und stattdessen wieder mehr Wärme und hellere Tage zu begrüßen.

Die Entscheidung für ein Monatsmotto fällt mir diesmal schwer. Ich hätte einige Ideen, aber alle sind eher in der Kategorie "du solltest" oder "du müsstest" zuhause. Oder ich bin noch nicht ganz soweit die Umsetzung anzugehen. Daher wähle ich ein Motto, das mir beim Auftanken hilft:

 

"Im Februar werde ich wieder ein

Dankbarkeitstagebuch führen".

 

In diesem Tagebuch wird täglich alles notiert, für das ich dankbar bin. Das können ganz kleine Dinge sein, die selbstverständlich erscheinen, oder ganz Besondere. Alles hat darin seinen Platz, und es kommt immer wieder erstaunlich viel zusammen.

Hilfreich ist, sich regelmäßig Zeit dafür zu nehmen, und so detailliert wie möglich zu beschreiben bzw. so intensiv wie möglich reinzufühlen, und so viel wie möglich zu sammeln.

 

 

 

 

Der Rückblick für Jänner:

 

Mein Monatsmotto für den Jänner war "do what you love". Ich habe mir vorgenommen täglich mindestens eine Sache zu tun, die ich liebe und gerne mache.

Ehrlich gesagt, es gab Tage an denen ich darauf vergessen habe. Aber an den meisten Tagen habe ich mir bewusst Zeit für mich genommen. Entweder für einen Spaziergang, ein warmes Bad, ein gutes Buch, Zeit zum malen, schreiben oder nichts tun. Oder ich habe etwas kleines, vielleicht alltägliches bewusster getan. Zum Beispiel ein Stück Schokolade genossen, einmal mehr Pause gemacht, wenn ich gemerkt habe, dass mir das gut tun würde, beim Auto fahren laut zur Musik im Radio mitgesungen, oder mir überlegt, wofür ich dankbar sein kann.

 

Es hat Spaß gemacht und ist auf jeden Fall eine Wiederholung wert.

Wenn ihr Lust habt, euch Anregungen zu holen, schaut doch auf Instagram unter #jännerglück2017 rein. Vielleicht gibt es ja auch ein #februarglück2017?

 

 

 

Bei Sonja vom wertvoll-Blog findet ihr die Sammlung der Monats-Mottos.



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sonja (Mittwoch, 01 Februar 2017 21:36)

    Wie schön, dass bei dir mit dem Januar-Motto so gut geklappt hat! Für den Februar haben wir ja die gleiche Idee gehabt. Ich habe schon sehr lange ein Danke-Tagebuch, merke aber, dass ich es zwischendrin immer einige Zeit nicht nutze. Deshalb wollte ich es diesen Monat mal etwas anders angehen.
    Viele Grüße,
    Sonja