WiB - Wochenende in Bildern - 06./07. August 2016

Dieses Wochenende habe ich wieder mit der Kamera dokumentiert und ich freue mich, dass ihr mich begleitet:

 

 

Den Freitag verbrachte ich zum größten Teil in der Arbeit.

Diese Jausenbox hat mir meine Freundin geschenkt :)


 

Das Wetter könnte besser sein. Passt aber perfekt für eine Schwestern-Yoga-Session am Freitag Abend.



 

Oje, meine Laune ist am Samstag Morgen nicht nur im Keller, ich beweise auch noch, dass auch Mütter schlimmste Wutanfälle bekommen können :(


 

Meine Laune bessert sich nach dem Frühstück, und einem erfolgreichen Familien-Einkaufsvormittag mit nettem Zufallstreffen vom besten Kindergartenfreund des Sohnes.


 

Außerdem besorge ich mir ein neues Handy, mit dem ich dann auch wieder auf Instagram aktiv sein kann. Bei meinem alten funktionierte nämlich die App plötzlich nicht mehr.


 

Für den restlichen Tag kann ich euch dieses Symbolbild bieten.

Denn am Nachmittag versuchten wir uns etwas auszuruhen und bei Laune zu halten, danach düsten wir zur Vereins-Grillfeier und ab da wurde die Stimmung harmonisch, lustig und entspannt.

Abends schliefen die Kinder bald ein, ich drehte noch eine Spazierrunde und arbeitete am Blog weiter.

Allerdings gibt es hier keine passenden Fotos ;)



Am Sonntag ist der Sohn schon um 7 Uhr wach, so haben wir die Gelegenheit dem Opa, der am Bahnhof gegenüber unserem Haus abfährt zu winken.

(Das klingt jetzt nicht gerade nach ruhiger Wohnlage. Aber da die Züge in geringem Tempo und mit Zwischenstop an uns vorbeifahren ist der Lärm nicht dramatisch. Und die Kinder haben immer viel zu sehen. Vielleicht berichte ich einmal extra über unsere Wohnung, die ich sehr liebe.)


 

Wir verbringen einen gemütlichen Vormittag, die Kinder spielen, ich probiere meine neues Handy aus.


 

Mittags essen wir im Garten, am Nachmittag wird gespielt, gefaulenzt und zwischendurch Hausarbeit erledigt. Abends kneten die Kinder noch Ton und sind danach reif für die Wanne ;)

Anschließend schlafen sie relativ schnell ein, was eher ungewöhnlich und für mich daher sehr erholsam ist.

 

Sagt mal, wie geht es euch mit eurer Gelassenheit?

Flippt ihr auch mal aus? Oder seid ihr meistens ausgeglichen?

 

Ich wünsche euch eine wunderbare neue Woche!

 


 

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von geborgen wachsen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Sabina (Montag, 08 August 2016 16:06)

    Na schau, da sehen wir uns regelmäßig, aber das du ein neues Handy hast erfährt man im Internet

  • #2

    Isabella (Montag, 08 August 2016 19:51)

    Hihi ja, wir haben ja immer wichtigeres zu klären ;)

  • #3

    Sabina (Dienstag, 09 August 2016 17:54)

    Mein Kommentar wurde wohl gekürzt... hier nochmal der Rest:
    Ich bin auch sehr dankbar für unsere gemeinsamen Yoga-Abende! Hatte ja letztes Mal das Buch von Tara Stiles in der Hand und habe es nachher noch etwas durchgeblättert. Jedenfalls hat es mich dazu motiviert mir morgens kurz Zeit für einen Yoga Flow zu nehmen. Mittlerweile Tag 4 - Resumé sehr empfehlenswert! Die letzten beide Male hat meine Tochter (4) auch mitgemacht :-)
    Also auch an dieser Stelle nochmals Danke für unsere gemeinsame Yogazeit!

  • #4

    Esther (Mittwoch, 10 August 2016 21:24)

    Leider bin ich auch nicht immer so ausgeglichen, wie ich es mir wünschen würde. Zur Zeit regen mich in der Arbeit tierisch die neuen Geräte (zum drucken/scannen/faxen) auf, die nicht so wollen, wie wir. Oder es sind besonders nervige Leute da oder anstrengende Bewohner. Das kann schon mal auf die Laune schlagen. Aber ich bemühe mich, das nicht an anderen auszulassen.
    Am Rande: Ich kann mir bei dir nicht so einen "schlimmen Wutanfall" bei dir vorstellen.... :-)

  • #5

    Isabella (Samstag, 13 August 2016 00:53)

    @Sabina: danke, dass du auch den restlichen Text noch mit uns geteilt hast. Cool, dass ihr gemeinsam morgens Yoga macht <3

    @Esther: ja, es gibt einfach Dinge, die ärgerlich sind. Ich finde es oft schwierig damit dann angemessen umzugehen ;)
    Und ja, ich kann auch sehr unfreundlich und grob werden. Leider.