Friday Fives


Heute bin ich sehr müde. Die Woche war schön, aber ich bin jeden Abend zu spät schlafen gegangen. Es gibt ja noch so viele interessante Dinge zu tun, zu lesen, zu schreiben, wenn die Kinder schlafen, und die schlafen derzeit spät.

 

Vorige Woche habe ich vorgeschlagen täglich alles aufzuschreiben, wofür ich dankbar bin und heute zu schauen wieviele Dinge ich notiert habe.

Ich bin auf 130 gekommen, und das, obwohl ich einen Tag ausgelassen habe.

Fünf Punkte habe ich für euch für die Friday Fives notiert:

 

 

* Juhu! Endlich sind wieder ALLE GESUND! Die Kinder sind wieder fit, gesund und aktiv. Langsam kehrt eine Normalität im Alltag ein. Es gibt immer wieder ruhige Phasen, wo die Kinder für sich oder miteinander spielen. Sehr angenehm.

 

* TREFFEN und TELEFONATE mit Freunden und Familie.

Es gab einen spontanen Nachmittagsbesuch eines Kindergartenfreundes vom Sohn, ein Frühstück im Cafe mit meiner Mama, ein Treffen mit meiner Schwester, meinem Patenkind und meiner Tante, und nette Telefonate mit Freundinnen.

 

* VORFREUDE auf die nächste Zeit: wir veranstalten eine private Kleidertauschparty, ich habe Bücher von Nadine bestellt, die ich hoffentlich bald lesen werde, und nächste Woche werde ich hoffentlich endlich mehr Zeit für den Haushalt haben und endlich einiges erledigen können, das ich mir schon lange vornehme.

 

* Das LETZTE WOCHENENDE war - mit dem Malort-Besuch und einer gemütlichen kleinen Vatertagsfeier - sehr angenehm, entspannt und familiär.

 

* Was ich mir im Alltag auch viel zu selten bewusst mache: ich führe ein LUXUSLEBEN. Wir brauchen uns keine Sorgen über Geld zu machen, wir haben Menschen, die uns unterstützen, wir sind gesund und haben Träume, an deren Verwirklichung wir glauben.

 

 

 

 

Mehr Friday Fives gibt es bei Nadine von Buntraum.

 

 

Habt ihr auch eine Dankbarkeitsliste geführt? Wieviele Dinge habt ihr notiert? Wiederholen sich die dankbaren Momente, oder sind sie täglich unterschiedlich?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sabina (Sonntag, 19 Juni 2016 14:11)

    Da merkt man, dass du mit den Dankbarkeitsformulierungen schon Übung hast. Ich hab nicht ganz die Hälfte. Mir ist es anfangs auch sehr leicht gefallen und dann kommt irgendwann der Punkt wo man darüber Nachdenken muss, was einem noch einfällt. Aber es war auf alle Fälle ein interessanter Versuch - wobei ich festgestellt habe, dass ich fürs Schreiben meist zu faul bin und mich daher eher bemühen werde in Alltagsmomenten mir die Dankbarkeit bewusst zu machen.
    Danke für die Anregung!

  • #2

    Isabella (Sonntag, 19 Juni 2016 23:52)

    Ja, es ist wirklich viel Übung und auch sehr abhängig von der Tagesverfassung. Eigentlich geht es dabei ja gar nicht, um die Anzahl der dankbaren Momente, sondern darum, sich diese bewusst zu machen.

    Ich verstehe das, dass du nicht immer extra alles aufschreiben möchtest. Mir geht es auch so. Aber es ist oft ein guter Ansporn, um daran zu denken.

    Freut mich, dass du mitgemacht hast. Und ich finde, dass du auch auf eine sehr beachtliche Anzahl bewusster, dankbarer Momente gekommen bist.

    Alles Liebe!

  • #3

    Nadine (Montag, 27 Juni 2016 09:08)

    Liebe Isabella,
    ja, Du hast recht, es ist ein Luxusleben. Das habe ich diese Woche auch wieder festgestellt und es rückt alles wieder ein bisschen ins rechte Licht, finde ich. Danke, dass Du dabei bist bei den Friday Fives! Liebe Grüße, Nadine