Mein Blog und ich - eine Bestandsaufnahme

 

Jessica von feiersun.de fragt wie es uns mit unserem Blog ergeht: Wie alles begann, welchen Stellenwert unser Blog einnimmt und welche Ziele wir damit verfolgen. Den ganzen Artikel könnt ihr hier nachlesen.

Eine gute Gelegenheit für mich diese Fragen für mich und euch zu beantworten und wieder einen Schritt weiterzugehen im Blogger-Universum. Da mache ich gerne mit.

 


- Wie bin ich eigentlich zum bloggen gekommen?
Begonnen hat alles damit, dass ich zufällig auf einen Blog stieß und zwar weil ich Ideen für die Hochzeit einer Freundin suchte. Von diesem Blog war es nur ein kleiner Weg zum nächsten und zu all den anderen, die es noch gibt und schon war ich mittendrin im Leben anderer Menschen die ihre Leser ehrlich, humorvoll und immer sehr sympathisch teilhaben ließen am Alltag, an ihren Gedanken und vielem, was sie bewegte.
Ich fand es immer wieder interessant und sehr spannend eigentlich fremde Menschen durch ihren Blog besser kennenzulernen und wurde oft von ihren Sichtweisen inspiriert.

Langsam aber sicher kam der Gedanke auf, ich könnte auch einen Blog schreiben. Aber es gab ein paar Fragen, die ich vorher noch klären wollte.


Wird überhaupt irgendjemand meinen Blog lesen?
Was möchte ich so öffentlich teilen, dass es jeder lesen kann?
Wie achte ich trotzdem die Privatsphäre meiner Kinder, und aller Personen in meinem Leben?
Kann ich das überhaupt?


Nachdem ich immer wieder über die Idee nachdachte wagte ich die Umsetzung und habe für mich das Thema Privatsphäre insofern gelöst, dass ich aktuell keine vollständigen Bilder meiner Kinder zeige und auch nur über Dinge berichte, von denen ich guten Gewissens verantworten kann, dass sie an die Öffentlichkeit gelangen und sie weder mir noch meinen Kindern später peinlich sind. Die Einschätzung liegt natürlich bei mir und es ist auch möglich, dass sie diese später nicht teilen oder ich irgendwann anders darüber denke. 

 

 

 

 

Und dann ging es eigentlich recht schnell, ich erstellte die Homepage (gratis, ohne Leserstatistik) und schrieb wenig aber regelmäßig Blogs, Kommentare auf anderen Blogs und verlinkte jeden Freitag meine FridayFives.Gleich am nächsten Tag meines ersten Artikels bekam ich von einer Freundin eine sehr liebe sms, in der sie mir schrieb, dass sie sich sehr darüber freute und ihn super fand. Familie und Freunde lesen mit und motivieren mich. Und es macht Spaß. :)

 


- Was ist der Blog für mich? Hobby oder Business?
Ganz eindeutig Hobby.
Ich schreibe soviel wie es Spaß macht und es zeitlich möglich ist.

 


- Wo will ich hin mit meinem Blog
Ein klar definiertes Ziel habe ich hier nicht. Der Spaß an der Sache ist das wichtigste, und ich hoffe auf einige Leser, die gerne dabei sind und die ich vielleicht hie und da einmal inspirieren kann. Dann ist mein Ziel schon mehr als erreicht. Es ist für mich in Ordnung wenn es ein kleiner aber feiner Blog bleibt.
Ich mache einfach weiter und sehe wohin der Weg mich führt.....

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    JesSi Ca (Sonntag, 28 Februar 2016 22:44)

    Oh wie schön ein erster Beitrag zur Blogparade. Du bist die Nummer eins und ich freu mich von Herzen!

    Morgen werde ich Dich auf meiner FB-Page teilen und danke Dir sehr für diesen schönen Einblick.

    Liebste Grüße
    JesSi Ca

  • #2

    Isabella (Montag, 29 Februar 2016 22:05)

    Vielen Dank! Ich freu mich, mitmachen zu können und danke dir fürs teilen auf FB und deine lieben Worte.

    GLG, Isabella