Friday Fives

 

 

Mein Rückblick auf die letzte Woche lässt mich auf eine etwas zähe Zeit zurückblicken. Die Kinder und der Mann sind immer noch nicht wieder ganz gesund. In der Arbeit spielt sich langsam eine Routine, und somit auch zeitweise ein Motivationstief ein.

Mal überlegen, wofür ich trotzdem dankbar sein kann:

 

 

friedliches einschlafen der Kinder - durch die Erkältung und die fehlende Alltagsroutine ist unser Rhythmus etwas aus dem Tritt gekommen. Die Kinder schlafen spät ein und es dauert eine gefühlte Ewigkeit. Umso schöner, wenn es dann Abende gibt, wo das einschlafen friedlich und relativ schnell geht, so dass noch ein wenig Freizeit für mich übrig bleibt.

 

Freundinnen-treffen - mit einer sehr lieben Freundin, die ich länger nicht gesehen habe. Wir verstehen uns einfach super und können uns über vieles austauschen, sind auf einer Wellenlänge. Dafür bin ich sehr dankbar.

 

Achtsamkeit - manchmal ist es mir letzte Woche gelungen alles sehr ruhig, gelassen und entspannt zu erledigen. Mich auf das zu konzentrieren, was ich gerade mache und nicht schon mit den Gedanken ganz wo anders zu sein. Das tut sehr gut.

 

Vertrauen - auch wenn´s gerade zäh läuft, ich bin davon überzeugt, dass alles wieder entspannter wird. Auch wenn manchmal Schwierigkeiten auftauchen, ich glaube daran, sie überwinden zu können. Ich bin dankbar für das Vertrauen in das Leben und die Menschen.

 

schenken - für dieses Monat habe ich mir vorgenommen viel zu schenken. Und ich bekomme die Geschenke meist sofort zurück: ein Lächeln, freundliche Gespräche, Vertrauen, Zeit. Ich bin dankbar für die Geschenke, die ich geben kann und die ich erhalte.

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Friday Fives gibt es bei Nadine auf buntraum.at.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0